Als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht helfe ich Ihnen, wenn Sie sich gegen eine Berichterstattung effektiv wehren wollen.

Im Bereich des  Äußerungs- und Presserechts vertrete ich bundesweit Privatpersonen, Unternehmer und Prominente, über die in den Medien und vor allem im Internet unwahr und diffamierend berichtet wird.

Die Abgrenzung zwischen einer (noch) zulässigen Meinungsäußerung und einer unzulässiger unwahren Tatsachenbehauptung kann im Einzelfall sehr kompliziert sein. Demgemäß sollten Sie sich bei einem Fall einer verletzenden Berichterstattung an einen Fachanwalt für Medienrecht wenden, der Ihre Rechte geltend macht.

Die Berichterstattungen finden dabei im Internet, in Zeitschriften oder in Zeitungen statt. Bei folgenden Berichterstattungen in den Medien werde ich für Mandanten tätig:

  • Bildberichterstattung
  • Textberichterstattung
  • Verdachtsberichterstattung
  • unzulässige Berichterstattung in Online-Archiven

Hinweis: Die Kosten der Rechtsverfolgung werden von den meisten Rechtsschutzversicherungen übernommen.