Der Bundesgerichtshof hat am 11.06.2015 drei Urteile gegen Filesharer gefällt

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat am 11.06. 2015  drei Urteile in Filesharing-Fällen verkündet. Die Entcheidungsgründe liegen noch nicht vor.
Aus der Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs lassen sich jetzt schon folgende Erkenntnise für die Praxis ableiten:

– 200,00 € Schadensersatz pro Musikstück hält der Bundesgerichtshof für gerechtfertigt (BGH Urteil vom 11. Juni 2015 mit dem Aktenzeichen  I ZR 7/14)
– Um die Tauglichkeit der Ermittlungen des IT-Dienstleisters in Frage zu stellen, müssen konkrete Fehler bei der IP-Ermittlung dargelegt werden, die gegen die Richtigkeit der Recherchen sprechen. (BGH Urteil vom 11. Juni 2015 mit dem Aktenzeichen  I ZR 19/14)
– Anschlussinhaber haben eine Belehrungspflicht gegenüber ihren minderjähriger Kinder über die Rechtswidrigkeit der Teilnahme an Internettauschbörsen (BGH Urteil vom 11. Juni 2015 mit dem Aktenzeichen  I ZR 7/14)

Sie haben eine Klage wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten? Kontaktieren Sie mich. Ich bin im Urheberrecht bundesweit tätig.

 

Über den Author